Assiduitas Dalmatiner- Die Entstehung unserer Zuchtstätte

Das ist meine Zucht:

Ich züchte seit dem Jahr 2000 Dalmatiner, erst im "Deutschen Dalmatiner Club von 1920 e.V" (VDH) und zwischenzeitlich in der "DalmatinerZuchtGemeinschaft e.V." (VDH).

Weiterhin sind wir seit Jahren auch Mitglied des amerikanischen Dalmatinerclubs DCA.

Da mich meine Hunde durch ihr  Temperament, ihre Unternehmungslust und ihr fantastisches Wesen immer begeistert haben, entstand der Wunsch, auch mal Welpen großzuziehen.

Natürlich ist es das alleine nicht; es gehört viel Liebe und vor allem Sachverstand dazu, einen Hund zu züchten, nicht einfach nur zu vermehren. So verbrachte ich viel Zeit damit, mich mit der Zucht, dem Standard und den Voraussetzungen zu beschäftigen-und tue dies natürlich immer noch, da man auf diesem Gebiet nie wirklich auslernt. Einen großen Teil des  Wissens bringt nur die Erfahrung.

mt_ignore
Хоум кредит вики Unser Häuschen im Grünen

mt_ignore

 

 

 

 

 

mt_ignore
  Das Welpenhaus...außen...

 

 

Ich verwende bereits viel Zeit für die Planung der Würfe und versuche, die mir am optimalsten erscheinende Verpaarung zu wählen. Das heißt, sowohl einen "standardgerechten" Hund zu züchten - ich wünsche mir dabei einen knochenstarken, aber sportlichen und eleganten Hund - als auch, und das ist mir ganz besonders wichtig, ein wesensmäßig einwandfreies Familienmitglied an seine neue Familie abgeben zu können.



Die ersten 3 Wochen ihres Lebens wachsen die "Zwerge" im Haus auf; wenn Sie aktiver werden und ihren Platz brauchen, ziehen sie in unser geräumiges Welpenhaus um.
Hier, und im angrenzenden großen Auslauf mit vielen Spiel- und Entdeckungsmöglichkeiten, haben sie viel Platz, um spielerisch ihre Umwelt zu erkunden.
Sie werden mit ständigem Kontakt zu Menschen groß; ab der 4. Woche haben wir fast durchgehend  Besuch; Kaffee und Kuchen werden fast zum Hauptnahrungsmittel.

Die Welpen wachsen hier mit anderen Hunden, Kindern, Katzen und Kleintieren und vielen Besuchern auf und werden bestmöglich von uns auf ihr Leben als zuverlässiger und freundlicher Familienhund vorbereitet. Ihrem jeweiligen Alter angepasst werden die Welpen mit verschiedenen Situationen des Alltags vertraut.

Unsere Welpen werden bestmöglich sozialisiert und geprägt. Wir unternehmen, dem Alter entsprechend in Gruppen oder einzeln, viel - auf dem Programm stehen da Schnupperbesuche beim Tierarzt, Zoobesuche, , Restaurantbesuche oder auch Spaziergänge mit dem "erwachsenen" Rudel. Hierbei haben alle immer viel Spaß. Das Gewöhnen ans Autofahren ist genauso selbstverständlich wie (Ostsee) -spaziergänge oder Stadtgänge in kleinen Gruppen.
Auch ein Besuch im örtlichen Kindergarten steht bei jedem Wurf an und sowohl die kleinen 2- als auch 4-Beiner genießen diese Treffen immer sehr.



Meine Welpen werden mit vollen 8 Wochen abgegeben. Sie werden ab der 2. Woche alle 14 Tage  entwurmt und sind bei Abgabe Parvo- und 7-fach geimpft. Mit 6-7 Wochen wird der komplette Wurf jeweils audiometrisch untersucht. Die Welpen haben Papiere des VDH/DZGD.
Zu jedem Welpen erhalten Sie Leine, Geschirr und ein umfangreiches Informationspaket zum jeweiligen Welpen b.z.w. zu allen wichtigen Dingen wie Ernährung, Impfung, Erziehung etc. sowie einen lebenslangen "Kundenservice" und ich würde mich freuen, mit Ihnen auch nach der Abgabe des Welpen noch regen Kontakt zu pflegen. Bei allen aufkommenden Fragen bin ich gerne Ihr Ansprechpartner - ein Hundeleben lang!

 





 

 

mt_ignore

 

 

 

 

 

 

mt_ignore
...und innen
mt_ignore
 
 
 
 
mt_ignore mt_ignore mt_ignore
 

Ein großer Auslauf zum Spielen und Toben -

aber auch im Garten sind Groß und Klein viel unterwegs

mt_ignoremt_ignore
 
mt_ignore
 
 
 
mt_ignore
mt_ignore
mt_ignore

mt_ignore

mt_ignore  mt_ignore

Der "Werdegang" der Zuchtstätte:


Bis zu dem Tag, an dem endlich Welpen in einer Wurfkiste liegen, ist es ein weiter Weg.

Ist der Entschluß, Dalmatiner zu züchten, erst einmal gefaßt, muß zunächst einmal die zukünftige Mutter alle Bedingungen erfüllen. Das heißt, Chira mußte erst mal audiometrisch untersucht werden. Das Ergebnis ergab "beidseitig hörend", und so konnte der nächste Punkt in Angriff genommen werden: das HD-Röntgen. Auch hier ein recht gutes Ergebniss; HD V.
Natürlich gehören auch Bewertungen auf Ausstellungen mit ins Paket, davon haben wir auch mit viel Spaß und sehr guten Ergebnissen ein paar bestritten. Letztendlich stand dann die Zuchtzulassungsprüfung auf dem Programm, die aus einer Körperformbeurteilung und einem Wesenstest besteht. Diese haben wir dann auch "erledigt" !

Dann kam die Planung des Wurfzimmers und des Welpenauslaufs. Hier ein großes Dankeschön meinen Vermietern, die mich in allem unterstützt haben !!
Unsere Wurfkiste wurde natürlich selbstgebaut, da ich leidenschaftlich gerne bastle. Kein Wunder, daß sie ihrer Größe wegen schon als "Mini-Appartement" bezeichnet wurde.
Neben all' diesen Vorbereitungen lief unser Zwingernamenschutz; über dessen Inhalt  Abende lang beratschlagt wurde. Und dann muß mann auch noch DREI Vorschläge machen...

Der Welpenauslauf wurde damals praktisch aus dem Nichts heraus gebaut, immer streng nach den Vorgaben des DDC. Das wochenlange schlechte Wetter hier im Norden kam nur gelegen, Spaten werden sooo schwer, wenn es heiß ist. Kein Baumarkt war sicher vor mir, vielleicht findet sich ja hier und da noch ein kleines Element für unseren "Spielgarten".

mt_ignore

Zum Schluß kam dann die Zwingerabnahme, wo die Gegebenheiten für die Welpen wie Freiauslauf, Wurfzimmer und -kiste u.s.w nochmal überprüft und durch den Zuchtwart abgenommen wurden.

So, JETZT gab's grünes Licht für die ersten Dalmibabies...

Februar 2001, Viola Speier